Ich habe eine zweite Festplatte die ich in dem UBUNTU / UNIX- System einbinden möchte. Hier die Vorgehensweise an diese Problem.

Die zweite Platte ist eingebaut hier die Systemschritte zum einbinden:

1) Herausfinden welche Platten im System vorhanden sind

sudo fdisk -l

zeigt eine Liste aller vorhanden Platten an.

Folgende Devices werden angezeigt

fdisk

Übersicht der vorhandenen Festplatten

Die neue Platte wird /dev/sdb zugeordnet

Im nächsten Schritt wird nun die neue Festplatte mit fdisk im System eingebunden:

sudo fdisk /dev/sdb

Danach muss die Platte noch partitioniert werden. Hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten.

Nach Eingabe des fdisk-Befehles befindest Du Dich direkt in der Anwendung fdisk.

Die neue Platte partitionieren

 

Mittels fdisk wird die neue Partition erstellt

 

Jetzt musst Du Dich entscheiden, ob Du eine primäre oder erweiterte Partition anlegen möchtest.

Hier eine kurzer Auszug, um den der Unterschied zu verdeutlichen:
Primäre und erweiterte Partitionen
In die Partitionstabelle können maximal vier Partitionen eingetragen werden. Das können entweder bis zu vier primäre oder bis zu drei primäre und eine erweiterte Partition sein. Eine erweiterte Partition dient als Rahmen für beliebig viele logische Laufwerke. In modernen Betriebssystemen werden primäre Partitionen und logische Laufwerke in erweiterten Partitionen im Wesentlichen gleich behandelt.
Die meisten Betriebssysteme benötigen eine primäre Partition, um von einem Datenträger booten zu können.

Ich gehe davon  aus, dass Du eine primäre Partition einrichten möchtest:

Tippe p und anschließend die Nummer der gewünschten Partition ein. In unserem Fall 1 für die 1. Partition. Um die Festplatte als ganzes einzubinden, bestätige die nächsten 2 Abfragen mit <return>

Um die Partition abschließend zu erstellen, musst Du fdisk anweisen, die Information zurückzuschreiben:

mit (für write)

wird die Partition angelegt.

So, nun kannst Du die eben angelegte Partition formatieren.

In unserem Beispiel gehe ich von einem ext3 Filesystem aus.

Mit dem Befehl:

sudo mkfs.ext3 /dev/sdb1
(wir erinnern uns sdb1 steht für die 1. Partition auf der Platte /dev/sdb)

wird die Platte nun formatiert.

Zu guter Letzt muss nun die Platte beim Hochfahren automatisch gemountet werden.

Ich habe mich für den Mountpoint: data entschieden.

Erstelle den Mountpoint mit:

sudo mkdir /data

Danach öffne die Datei /etc/fstab mit dem Editor nano oder vi

sudo nano /etc/fstab

und füge folgende Zeile am Ende ein:

/dev/sdb1    /data   ext3 rw,auto,users    0 2

Nun die Datei speichern (unter nano mit strg+x und mit (j)a bestätigen)

Um die Platte zu mounten, ist noch ein abschließender Befehl nötig:

sudo mount -a

 

Wenn Du alles richtig gemacht hast, solltest Du nach Eingabe von:

sudo df -h

Folgendes sehen

df

Am Ende noch einmal kontrollieren, ob alles geklappt hat.

 

Ja nach Größe der Platte (hier 10GB), weichen die Informationen vom Screenshot ab

Herzlichen Glückwunsch, Deine Platte ist korrekt eingebunden und kann sofort benutzt werden.