• „5G ja, aber mit geblockten Frequenzbereichen für die Industrie“ 13. Dezember 2018
    Wenige Wochen ist die Entscheidung der Frequenzvergabe für den 5G-Mobilfunk nun her, doch der mediale Rummel um das Thema scheint nicht abzuebben. Braucht man 5G für die Industrie oder reichen nicht auch andere, traditionelle oder bewährte Kommunikationsverfahren? Auch auf der SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg war das ein Thema.
Know-how für alle

FHEM startet nicht mehr – was kann ich tun

Um schnelle Hilfe bei einem Ausfall der sich mit „FHEM: nach update nicht mehr erreichbar“ oder „fhem startet nicht mehr“ beschreiben lässt, hier ein paar einfache Tests die man durchführen kann, ohne in Panik zu fallen.

Ich gehe hier von einem FHEM-System auf einem Raspberry Pi aus.

Als erstes schauen wir nach ob der Webserver läuft:

Aufruf des Webservers http://192.168.178.46

Webserver Ok Meldung

Apache Webserver Status It Works

Der Webserver meldet sich mit einem „It works“ zurück. Als nächstes bereiten wir zwei Telnet-Sessions auf den Raspberry Pi vor. In dem einen Fenster navigieren wir nach
cd /opt/fhem/log
dann setzen wir ein ls ab um das aktuelle Logfile zu sehen
ls -rtla

Nun beginnen wir mit der Analyse des Logfiles was FHEM da hinein schreibt wenn FHEM gestartet wird. Hierzu geben wir ein tail des aktuellen Logfiles ein. Etwa so:
tail -f fhem-2017-11.log

Nun fahren wir in dem anderen Telnetfenster unser FHEM mit folgendem Befehl herunter:
/etc/init.d/fhem stop

Mit dem Befehl

/etc/init.d/fhem start

starten wir den FHEM-Server.

Wir können nun life mitverfolgen was FHEM grad macht und ob es zu Fehler kommt und falls ja in welchem Modul das Problem ist.

Sollte ein .pm Modul einen Fehlerhaften Code haben dann spielt ihr am besten euer Backup ein. Wie ihr ein Backup Script auf eurem Raspberry Pi einstellt zeige ich euch in dem folgenden Artikel Falls Ihr mit dem Gedanken spielt euch einen NAS-Server anzuschaffen der mit einem Raspberry Pi eine sehr preiswerte Alternative darstellt erkläre ich das in dem Artikel 

Sollte in den .pm Files sich der Fehler befinden so kann das File aus dem Backup genommen werden.

Ich habe zwei Backupkonzepte bei mir im Einsatz die sich über die Jahre bewährt haben.

  1. Ein Image von einer laufenden FHEM Installation
  2. Tägliches Backup auf meinen Raspi NAS-Server

Das Image ist im Falle eines Totalausfalls sprich Speicherkarte des Raspi kaputt innerhalb von 20 Minuten wieder hergestellt. Das tägliche Backup der Files und Konfigurationen ermöglicht es einzelne Dateien schnell wiederherzustellen.

Das Image erzeuge ich mit dem Befehl

dd if=/dev/mmcbklk0 of=/host/fhem_2017.img bs=4096 conv=notrunc,noerror,sync

Das Image schreibe ich wieder auf die SD-Karte mit:
dd if=/host/fhem_2017.img of=/dev/mmcbklk0 bs=4096 conv=notrunc,noerror,sync

Die Befehle im einzelnen erklärt:
if = input file (kann ein x beliebiger stream sein)
of = output file (auch beliebig, datei (für ein Image) oder ein device)
bs = block size – unbedingt angeben ansonsten wird der Vorgang ewig dauern. Da muss man evtl. etwas experimentieren, ich bin letztens mit 1M ganz gut gefahren.

Siehe Ubuntu
Siehe Archlinux
Siehe Manpages Ubuntu
Siehe Linux Community

Siehe fhem.de

[affilinet_performance_ad size=300×50]

Interessante Selbstbauprojekte die Du einfach umsetzen kannst

Sport's by Runnerinn

Trek Bike TrekkInn FR

Tennis Smashinn

Count per Day
  • 85Besucher heute: