• Jeder dritte Energieversorger ist noch ohne Klimaziel 17. Januar 2022
    Viele Stadtwerke und größere Versorger stehen bei der Transformation zum „Green Tech“-Unternehmen noch am Anfang, das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Managementberatung Horváth. Auch bei der Digitalisierung gibt es Nachholbedarf: 60 Prozent haben keine konkrete Strategie definiert.
MAI 06 2020

DOS

MS-DOS, kurz für Microsoft Disk Operating System, ist Microsofts erstes Betriebssystem für x86-PCs und das Referenzsystem für PC-kompatible DOS-Betriebssysteme. Das von IBM für den IBM-PC vertriebene PC DOS entspricht bis Version 6 MS-DOS derselben Version.

Es wurde ursprünglich für den Intel-Prozessor 8086/8088 entwickelt und war in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren das dominierende Betriebssystem für Einzelplatzrechner.

Heute wird MS-DOS, das immer wieder erweitert wurde (u. a. durch grafische Benutzeroberflächen), für zeitkritische Anwendungen, Startmedien (Boot-Disketten) oder für Anwendungen, die direkten Zugriff auf die Hardware erfordern, vor allem in Embedded Systems eingesetzt.

Die früheren Windows-Versionen 1.0 bis 3.11, 95 (4.0), 98 (4.1) und ME (4.9) waren von DOS abhängig. Windows NT und die darauf basierenden Microsoft-Betriebssysteme bauen nicht auf MS-DOS auf und können DOS-Software nicht oder nur eingeschränkt ausführen. Hier kommen verstärkt Emulatoren zum Einsatz.

Die Eingabeaufforderung bei MS-DOS ähnelt der des Kommandozeileninterpreters Cmd.exe der heutigen NT-basierenden Windowssysteme. Bis zur ergänzenden Einführung der DOS-Shell in MS-DOS 4.0 war diese Eingabeaufforderung die alleinige, zentrale Benutzeroberfläche des Betriebssystems, von der aus Dateien und Geräte verwaltet sowie Dienstprogramme und Anwendungsprogramme gestartet wurden.

NEWS



Atomuhr
Kalender


Cookie Consent mit Real Cookie Banner