Robocopy

Bei Windows 7, Windows Vista und Server 2008 gehört das Programm ROBOCOPY zum Lieferumfang von Windows und ist bereits installiert. Bei älteren Windows-Versionen muss Robocopy zunächst installiert werden.

Wenn Sie prüfen wollen, ob ROBOCOPY installiert ist oder die Parameter von ROBOCOPY kennenlernen wollen, öffnen Sie die Eingabeaufforderung und geben Sie robocopy /? ein. Sie erhalten wie bei jedem Kommandozeilenbefehl eine Beschreibung der Parameter und Möglichkeiten des Programms. Es sind sehr viele, deshalb folgen im nächsten Abschnitt einige einführende Beispiele.

 

1 robocopy c: d:kopie *.doc /s kopiert alle Word-Dateien (*.doc) von Laufwerk c: einschließlich Unterverzeichnisse nach d:kopie
2 robocopy 10.53.212.250TEXTE d:kopie *.doc /s kopiert Word-Dateien vom PC mit der IP-Adresse 10.53.212.250 aus dem Verzeichnis mit dem Freigabenamen TEXTE
3 robocopy c: d:kopie /s versucht alle Dateien der Systempartition zu kopieren. Macht bei Problemen mit ständig benutzten Betriebssystemdateien eine Million Versuche.
4 robocopy c: d:kopie /s /r:1 wie davor, macht bei Fehlern nach 30 Sekunden einen zweiten Versuch (/r:1) und setzt danach das Kopieren fort
5 robocopy c: d:kopie /s /r:1 /w:1 wie davor, aber im Fehlerfall erfolgt die Wiederholung nach 1 statt nach 30 Sekunden (/w:1)
6 robocopy c: d:kopie /s /r:1 /w:1 /maxlad:20151015 wie davor, kopiert nur Dateien, die seit dem 15.10.2015 benutzt worden sind
7 robocopy c: d:kopie /s /r:1 /w:1 /maxage:20151015 wie davor, kopiert nur Dateien, die seit dem 15.10.2015 verändert oder erstellt worden sind
8 robocopy c: d:kopie /s /r:1 /w:1 /maxage:10 wie davor, kopiert nur Dateien, die in den letzten 10 Tagen erstellt oder verändert wurden
9 robocopy c: d:diff /s /r:1 /w:1 /m Der Befehl kopiert nur Dateien mit Archivbit, setzt nach dem Kopieren das Archivbit zurück (inkrementelle Sicherung)
10 robocopy c: d:diff /s /r:1 /w:1 /a kopiert nur Dateien mit Archivbit, aber ändert das Archivbit nicht (differentielle Sicherung)
11 robocopy c: d:kopie /mir /r:1 /w:1 kopiert im Spiegelungsmodus, löscht also auch Dateien die im Quellverzeichnis nicht mehr vorhanden sind und kopiert auch leere Quellverzeichnisse

 

MD5 Hash:

0f293d47209ca4f513b5e2e7af1486b6