APR 08 2019

Teamwork ist ein Grundpfeiler des Network Thinking.

Blog, Unkategorisiert

Schlagwörter:

Ein Angestellter sitzt allein im Büro, arbeitet vor sich hin und greift vielleicht mal zum Telefon, wenn er mit Kollegen etwas besprechen muss. Traditionelle Arbeitsstrukturen, die auf dem Brockhaus-Denken basieren, bieten oft wenige Möglichkeiten für Interaktion und Kooperation. Die Isolation des Einzelnen widerspricht der Philosophie des Network Thinking. Wie sollte also die Zukunft der Arbeitswelt aussehen?

Network Thinking bringt Unternehmen vom isolierten zum kooperativen Arbeiten. Es stellt den Fokus auf bunt gemischte Arbeitsgruppen mit Mitgliedern aus unterschiedlichsten Bereichen. Um die beste Balance herzustellen, sollten in der Gruppe ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis herrschen und unterschiedliche Arbeitserfahrungen mitgebracht werden.

Die erfolgreiche Entwicklung eines neuen Produkts ist vom Input verschiedener Perspektiven abhängig. Zusätzlich zum Produktdesigner sind beispielsweise Marketing- und Vertriebsmitarbeiter wichtig, die einschätzen können, mit welchen Änderungen das Produkt am besten bei den Kunden ankommt. Auch ein IT-Mitarbeiter kann noch einen entscheidenden Hinweis zur Kompatibilität mit anderen Produkten geben. Das beste Produkt wird also in einem offenen Produktionsprozess entwickelt, der verschiedene Abteilungen miteinbezieht.

Um Energien und kreatives Potential einer heterogenen Gruppe zu entfalten, muss die Möglichkeit für einen vertrauensvollen Austausch geschaffen werden. In Brainstorming-Sessions können Mitarbeiter eines Teams beispielsweise zusammenkommen, um direkt miteinander zu kommunizieren. Sogenannte „Share Spaces“, also eine Art Gemeinschaftsräume, ermöglichen den Mitarbeitern außerdem, in regelmäßigem Kontakt zu bleiben. Diese Räume sollten architektonisch offen gehalten werden und können zum konstruktiven Feedback aktueller Ideen dienen oder einfach zum gemeinsamen Entspannen.

Auch das macht Google vor: Die Gründer Larry Page und Sergey Brin halten jeden Donnerstag ein offenes, formloses Treffen mit ihren Mitarbeitern in der Cafeteria ab und tauschen sich über den aktuellen Stand der Dinge aus.

Durch den gemeinsamen Austausch können Menschen ihr volles Potential ausschöpfen. Wenn wir unser Wissen teilen, können wir in Kooperation mit anderen neue, revolutionäre Ideen umsetzen.